CMDacademy
Divider Produktbild

Fotografie für Blogger: Produktfotografie

Fotografieren für Blogger

Wir alle lernen ja, jeden Tag. Und manchmal lernen wir innerhalb von ein paar Tagen so viel, dass wir alles alles wieder umwerfen, was wir gerade noch für richtig toll gehalten haben. Und so ging es mir mit unseren Produktbildern.
Manche Leute hier im Büro behaupten ja, dass ich immer wieder Änderungen durchführe, vorzugsweise, wenn ich gerade fertig bin 😉 Jaaaa... kann sein. Wie gesagt, wahrscheinlich liegt es daran, dass ich dazulerne. Schuld war in diesem Fall das Buch "​Fotografie für Blogger*". Und zwar geht es in einem Kapitel des Buches um Produktbilder. 

Alles, was du hier liest, spiegelt jedoch meine, mittlerweile überarbeitete, Meinung zum Thema Produktbilder wieder.

Produktbilder mit weißem Hintergrund

Jeder, der im Internet irgendetwas verkaufen möchte, ist früher oder später mit der Frage konfrontiert, wie er seine Produkte präsentieren möchte. Solltest du für deine Produktbilder einen weißen Hintergrund wählen oder diese lieber in ihrer natürlichen Umgebung fotografieren? Wie fotografiert man Produktbilder überhaupt richtig?

Nun, ich war zunächst der Meinung, dass die Produktbilder ruhig zu dem "Look and Feel" der Webseite und des Geschäfts passen dürften. Dann habe ich mir ein paar Etsy und Dawanda Shops angesehen und festgestellt, dass es eine viel bessere Idee wäre, die Sticker aus unserem Planer Buddy Club auf einem weißen Hintergrund zu fotografieren. Nicht zuletzt, weil alle das so zu machen scheinen und es irgendwie... nun ja - professioneller aussieht.

Hinzu kommt, dass der weiße Hintergrund dafür sorgt, dass der Kunde überhaupt nicht abgelenkt wird. Das bedeutet auf der anderen Seite natürlich nicht, dass du keine weiteren Bilder hinzufügen sollst.

Es gibt viele Gründe, nicht nur ein Produktbild hinzuzufügen.

Produktbilder

Hier siehst du unser Produktbild von den Splish-Splash Dividern (die gibt es natürlich auch im Planer Buddy Club). Wenn du auf das weiße Produktbild schaust, lenkt dich wirklich nichts ab. Du siehst einfach nur die Divider und gut. Nun kannst du natürlich noch für jeden Divider ein extra Bild hinzufügen.

Produktbilder Divider

Ja, ich muss zugeben, man weiß eben sofort, ob einem das Produkt gefällt oder eben auch nicht. Meine Augen springen nicht hin und her. Vielmehr kann ich sofort sagen, ob ich den Divider für meinen Planer gebrauchen kann.

Produktbilder mit anderen Hintergründen

Hier mal ein Produktbild aufgenommen auf unserem Holztisch. Ich fand das eigentlich immer sehr schön, weil das sehr wohnlich und vielleicht auch gemütlich wirkt. Hinzu kommt noch, dass ich an dem Tisch gesessen habe, als wir unseren Planer Kurs aufgenommen haben. So, so dachte ich, hat das noch einen Wiederkennungswert. 

Divider Produktbild

Welche Produktbilder sind nun die richtigen?

Schon einmal vorab: Richtig oder falsch gibt es eigentlich nicht. Wichtig ist, dass der Kunde das Produkt genau erkennen kann. Wie du das letztlich erreichst, ist deine Sache. Obwohl es immer noch gute Gründe für den Holztisch gibt, bin ich dennoch mittlerweile (schweren Herzens) der Meinung, dass das erste Produktbild ein weißes sein sollte. 

Wenn jemand deinen Shop öffnet, sieht er deine Produkte auf einen Blick. Haben die alle einen holzfarbenen Hintergrund, springt er von Bild zu Bild und kann wahrscheinlich so schnell gar nicht alles wahrnehmen. 

Ist das erste Bild dagegen ein weißes Bild, sieht dein Kunde eben nur dein Produkt und klickt sich, wenn es ihm gefällt, zu weiteren Bildern durch.

Aus diesem Grund wird es, wie wir dir auch in unserem Kurs "Bloggen für Kreative" zeigen, in Zukunft weiße Produktbilder geben. Diese Produktbilder kannst du auch mit deinem Smartphone in einer selbst erstellten Leuchtbox aufnehmen, du brauchst dafür kein teures Equipment.

Mehr als ein Produktbild

Nur, weil ich hier jetzt am Ende doch für weiße Produktbilder plädiere, heißt das nicht, dass du alle anderen Bilder in die digitale Mülltonne werfen sollst. Das heißt vielmehr, dass du dein Produkt mit mehr als einem Produktbild zeigen sollst. So kannst du einmal ein weißes Produktbild als Anfangsbild nehmen, dann das Produkt vielleicht in einer passenden Umgebung zeigen (wie hier auf dem Holztisch) und dann noch einmal in Aktion. 

Bei unseren Stickern würde das bedeuten, dass wir Bilder machen würden, wie die Sticker im Planer aussehen und wofür du sie verwenden kannst.

Auf diese Weise kann der Kunde sich von dem Produkt, das er kaufen will, einen umfassenden Eindruck machen. Gerade im Internet stehen und neben Videos eben nur Bilder zur Verfügung, um dem Kunden einen Eindruck von unserem Produkt zu vermitteln. Egal, wie "klein" das Produkt ist, du solltest immer zeigen, wie es genutzt werden kann.

Denn nur so kann sich der Kunde einen Eindruck verschaffen und eine Kaufentscheidung treffen.

Mehrere Produktbilder sind auch eine gute Idee, wenn du dein Produkt in den sozialen Medien bewerben willst. So kannst du deine Bilder auf mehreren Kanälen verteilen, tolle Sache oder?

Kommentar hinzufügen

Warenkorb

Jetzt mitmachen!

Kostenloser
Online Kurs

Produkt-rezension schreiben

Trage dich in unseren Newsletter ein

Pinterest


Partner von CreativeMarket

Powered by Creative Market

Zertifiziert als

Hier findest du uns

Hast du Lust noch mehr zu lernen? Dann findest du auf unseren Social Media Kanälen noch mehr Videos, Infos, Tipps & Tricks!

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.