CMDacademy

Marketing Möglichkeiten für deinen Onlinekurs

Es gibt viele Möglichkeiten Marketing für einen Onlinekurs zu machen. Im letzten Blogpost habe ich dir das Marketing mit Instagram und YouTube einmal vorgestellt. Heute wollen wir uns einmal das Podcast Marketing ansehen. Vielleicht denkst du da so wie ich: Wie soll man denn mit einem Podcast Geld verdienen?
Zum einen sind Podcasts immer kostenlos (also kann man auch nicht pro Download verdienen). Du kannst dich einfach über iTunes oder Spotify (sowie zahlreiche weitere Anbieter) anmelden und den Podcast deiner Wahl auf dein Handy laden, natürlich immer vorausgesetzt der Anbieter hat ihn auf die von dir gewählte Plattform geladen.
Zum anderen hören deine User den Podcast wahrscheinlich, wenn sie unterwegs sind, z.B. beim Sport, Spaziergang oder auf der Fahrt zur Arbeit. Da kann man sich nicht unbedingt ellenlange URLs merken noch weiß man abends noch, was man überhaupt gehört hat. 
Wie kannst du nun trotzdem einen Podcast für eine effektive Vermarktung deiner Onlinekurse nutzen?

In meinem Video zeige ich dir einmal zwei Podcasts, die erfolgreich zum Marketing genutzt werden. Das ist einmal Caroline's Podcast und einmal der von Pat Flynn. Pat bietet schon viele Jahre zwei Podcasts an und ist damit sehr erfolgreich.

Wie du siehst, kann man mit Podcasts sehr wohl Marketing für seine Onlinekurse betreiben.
Ein Aspekt ist der jeweilige dazugehörige Blogpost. Wenn der User die Webseite des Pocasters kennt, kann er sich mit Hilfe der Folgennummer der Episode leicht zurechtfinden und zusätzliche Informationen abrufen.
Pat hat immer passend zu seinem Podcast noch eine transkribierte Datei zu eingestellt.
So werden zum einen behinderte Menschen nicht ausgeschlossen (sie können sich dann lesen, worum es in der Podcastfolge geht), zum anderen ist natürlich zusätzlicher Text gut für die Suchmaschinen. Pat bekommt garantiert viele Besucher über seine Podcast Posts.
Hinzu kommt, dass er so in seine Podcast Blogposts zum Beispiel Affiliate Links und natürlich auch anderweitige Links einbauen kann.

Diese Blogposts lassen sich auch einfacher bewerben. So kann man sogenannte Crosspromotions aufsetzen und eine neue Podcastfolge auch auf Instagram, Facebook und Co. bewerben.

Fazit

Wenn du mehr Lust hast Podcasts aufzunehmen als z.B. Videos sind diese eine gute Alternative. Wie gesagt, entscheide dich für eine Plattform. Es bleibt dir überlassen, ob du deinen Onlinekurs mit Videos, Podcasts oder Grafiken und Bilder auf Instagram bewirbst. Wichtig ist nur, dass du dich erst einmal für eine Plattform entscheidest und diese regelmäßig bespielst.

Kommentar hinzufügen

Warenkorb

Lass uns in Kontakt bleiben

Pinterest


Partner von CreativeMarket

Powered by Creative Market

Zertifiziert als

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.