CMDacademy

So findest du dein Onlinekurs Thema

Wir wissen nun bereits, warum du einen Onlinekurs erstellen (Tag 1) solltest und, dass du mit Hilfe der 3Ps das perfekte Thema für deinen Onlinekurs (Tag2) finden kannst.
Nachdem wir nun alle deine Interessen, das, was du weißt und das, womit du Geld verdienen kannst, gesammelt hast, ist es an der Zeit, dass wir das Thema für deinen Onlinekurs festlegen.

In diesem Beispiel habe ich einmal angenommen, dass die angehende Dozentin eigentlich eine Gärtnerin ist, die es auch liebt ihre Wohnung schön zu gestalten - mit Hilfe der Wohnzeitschriften, die sie gerne liest, und Pflanzen. Sie möchte ihrem Teilnehmer helfen, lieber nach Hause zu kommen und vor allem sich Zuhause wohl zu fühlen. 
An diesem Beispiel kannst du erkennen, dass man aus ganz unterschiedlichen Interessen etwas zusammensetzen und so einen Onlinekurs erstellen kann, der für den zukünftigen Teilnehmer hilfreich ist und durchaus eine lebensverändernde Wirkung haben kann. Dabei haben wir die Expertise der Gärtnerin vermischt mit ihrer Liebe zum Lesen und für Pflanzen.

Zwei Kriterien für einen erfolgreichen Onlinekurs

Was war zuerst da, das Huhn oder das Ei? Genau diese Frage - bezogen auf Onlinekurse - hast du dir vielleicht gerade gestellt. Denn: Was ist wichtiger? Sollte das Thema in erster Linie dich interessieren oder doch lieber bei deinem Teilnehmer für eine lebensverändernde Wirkung sorgen?

Für mich ist das wichtigste Kriterium für einen gelungenen Onlinekurs zunächst, dass er für dich genau richtig ist. Dir muss das Thema nicht nur gefallen sondern du musst auch darüber Bescheid wissen. Denn nur dann kannst du es gut rüber bringen und nur dann kann es bei deinem Teilnehmer für eine lebensverändernde Wirkung sorgen.

Daher habe ich als erstes Kriterium für einen guten Onlinekurs auch das Interesse des Dozenten an dem Thema aufgelistet und erst im zweiten Schritt die Veränderung, die es für den Teilnehmer herbeiführen kann.

1. Der Onlinekurs hat ein Thema, das der zukünftige Dozent/die zukünftige Dozentin spannend findet und sich wirklich für interessiert. Denn: Wie soll der Dozent sein Thema gut rüberbringen, wenn es ihn eigentlich gar nicht interessiert? Richtig, das funktioniert nicht, daher ist es unerlässlich, dass du deine 3Ps in das Kursthema einfließen lässt.

2. Der Onlinekurs bietet ein Versprechen, das für den Teilnehmer eine lebensverändernde Wirkung hat. Man kauft nur einen Onlinekurs (vielleicht sogar für viel Geld) und schaut ihn sich stundenlang an oder macht die angebotenen Übungen, wenn er denn irgendeine Veränderung für das eigene Leben bringt. Wenn das nicht so ist, wird man kaum gewillt sein das zu tun. 

Ich würde nicht sagen, dass das eine Kriterium wichtiger ist als das andere. Aber das eine Kriterium ergibt sich aus dem anderen. So ist der Kurs für den Teilnehmer definitiv interessanter, wenn er einen engagierten Dozenten hat, der viel über das angebotene Thema weiß. 

Wie siehst du das?

Welcher Aspekt ist für dich wichtiger und warum? Wie lautet dein Kursthema nun und aus welchen 3Ps hast du es zusammengesetzt?

Kommentar hinzufügen

Warenkorb

Lass uns in Kontakt bleiben

Pinterest


Partner von CreativeMarket

Powered by Creative Market

Zertifiziert als

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.