Verschiedene Arten der Videoaufnahme für Onlinekurse

Zunächst einmal eines vorweg:
Die hier beschriebenen Arten der Videoaufnahme sind natürlich nicht nur für Onlinekurse. Selbstverständlich kannst du so auch Videos für dein Affiliate Marketing Business aufnehmen oder wenn du ein digitales Produkt erstellt hast und weitere Informationen geben willst.

Die drei Arten der Videoaufnahme sind immer dieselben. Es gibt das Screencast Video, das Overhead Video und das Talking Head Video.

In meinem Video kannst du dir die Unterschiede einmal genauer ansehen.

Bei jeder Lektion, die du für deinen Onlinekurs aufnimmst, musst du dir die Frage stellen, wie du die Informationen, die du vermitteln willst, am besten überlieferst. Das kann manchmal eben ein Screencast Video sein, weil du etwas am Computer zeigen willst, manchmal ist es ein Talking-Head Video, weil du deinem User im Gespräch etwas mitteilen willst und manchmal ist es auch ein Overhead Video, weil du etwas aufschreibst oder aufmalst und so das, was du lehrst, verdeutlichen willst. 

Das richtige Videoformat

... gibt es also leider nicht. Es gibt auch kein "one size fits all" (eine Größe passt allen) Ansatz, vielmehr musst du wirklich von Lektion zu Lektion entscheiden, was du wie lehren willst. 

Ganz wie der Lehrer in der Schule musst auch du deine Unterrichtsplanung vorab machen und während der Planung entscheiden, wie du das gewählte Thema (oder in diesem Fall eben die Lektion in deinem Onlinekurs) best möglich darstellst, so dass deine Schüler (oder eben Teilnehmer) verstehen, was du zeigst.

Eigentlich ganz einfach. 

Du magst kein Lehrer sein aber das musst du auch gar nicht. Schließlich ist Lehren ja keine Hexerei. Wie im Kurs gezeigt, geht es letztlich nur darum, deinen Schüler von A nach Z zu führen - über die Zwischenstationen, die er benötigt, um zu einer neuen Erkenntnis (Transformation) zu gelangen.

Wann nutzt man nun welches Videoformat?

Jedes Videoformat hat seine Daseinsberechtigung. Nur eignet sich das eine besser für die eine und das andere besser für die andere Unterrichtseinheit.

Talking Head Video

Gerade zu Beginn eines Kurses oder zu Beginn eines Moduls schaue ich meinem Teilnehmer oftmals gerne "in die Augen". Das ist kein MUSS. Es ist eher "good practise" schließlich möchte der Teilnehmer gerne wissen, mit wem er es zu tun hat. Und wie das auch schon in der Schule war (oder ist), ist einem der eine Lehrer sympathischer als der andere und man kann mit dem Unterrichtsstil des einen mehr anfangen als mit dem des anderen. Das ist ganz normal und soll auch so sein.

Talking Head Videos nehme ich gerne als Einführung in ein Thema. So kann ich besser verdeutlichen, warum genau dieses Thema wichtig ist, warum es für den Teilnehmer ein durchaus wertvoller Inhalt ist und was in dem Modul noch folgt. Das ist natürlich nicht in Stein gemeißelt. Wenn du nicht vor die Kamera magst und dich damit unwohl fühlst, kannst du natürlich auch ein anderes Videoformat wählen.

Overhead Video

Ein Overhead Video nutze ich oft, wenn ich möchte, dass meine Teilnehmer meinem Gedankengang folgen. Dann male oder schreibe ich etwas auf und entwickele das "Tafelbild" (in diesem Fall eben auf einem Stück Papier) gemeinsam mit meinem Teilnehmer, der mir dabei über die Schulter schauen kann. So kann er jeden Schritt nachvollziehen.

Screencast Video

Hin und wieder nutzt man Webseiten, um etwas zu zeigen oder zeigt in einem Program wie die eine oder andere Aufgabe bewältigt werden kann. Dabei nehme ich meinen Computerbildschirm mit einer Software wie Camtasia (Mac + Windows) oder Screenflow (Mac) auf.
Um den persönlichen Kontakt zu meinem Teilnehmer nicht zu verlieren, nutze ich gerne die Möglichkeit eines Greenscreens. 
Dieser wird hinter mir positioniert und eine Kamera nimmt weiterhin als Talking Head Kamera auf. Die zweite Aufnahme erfolgt am Computer. Später werden beide Spuren und der Ton synchronisiert, so dass es so aussieht, als würde ich meinem Teilnehmer etwas direkt am Computer zeigen.

Auch das ist nicht nötig. Durch den "Luxus" des Greenscreens kann ich mit meinem Teilnehmer immer wieder Augenkontakt aufnehmen, daher finde ich dieses Format sehr angenehm. Aber du kannst natürlich auch "nur" deinen Bildschirm aufnehmen und ein Screencast Video drehen, das bleibt dir überlassen.

Fazit

Du siehst, jedes Videoformat ist wertvoll. Es kommt immer ganz darauf an, was du lehren willst. Dementsprechend wird das Videoformat gewählt.
Auch, wenn du am Anfang noch nicht alle Videoformate nutzen kannst, weil du das Equipment noch gar nicht hast - und vielleicht auch nicht nutzen willst -, solltest du dennoch wissen, dass es diese Möglichkeiten gibt.


Das könnte dir auch gefallen...

Hinterlasse einen Kommentar
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Schreib mir doch mal...

Name*
Email*
Nachricht
0 of 350