CMDacademy

Wo stellst du deinen Onlinekurs ein?

Sagen wir einmal, du bist Joghurthersteller (wie Ehrmann oder Dr. Oetker), dann kommst du ja auch nicht auf die Idee deinen Joghurt nur bei Rewe anzubieten aber Edeka den Verkauf zu verweigern, oder?

Wahrscheinlich erst einmal nicht. Wahrscheinlich denkst du dir: An je mehr Orten du deinen Joghurt verkaufst, desto besser ist das.
Und das stimmt auch erst einmal so.

Das Problem bei Onlinekursen ist jedoch ein anderes: Jede Plattform (oder nahezu jede) hat ihre eigenen Vorgaben. Der Joghurt darf immer gleich aussehen - die gleiche Verpackung haben, die gleiche Menge Inhalt. Bei Onlinekursen ist das etwas anders.
So kannst du bei Amazon Video Direct keine Materialien hochladen (logisch, eigentlich werden dort ja auch nur Videos (Serien und Filme) abgespielt).
Skillshare hätte gerne ein Anfangsvideo und am Ende ein Projektvideo.
Udemy erlaubt am Ende ein Bonusvideo, indem du Werbung einbauen darfst, benötigt aber nicht unbedingt ein Projektvideo.

Was nun?
Wenn du auf anderen Webseiten verkaufen willst, musst du natürlich nach deren Regeln spielen.
Die einfachste Lösung hier ist, deinen Kurs nur auf deiner Webseite anzubieten. Aber in so einem Onlinekurs steckt ja verdammt viel Arbeit, daher ist der Wunsch den auf mehreren Plattformen anbieten zu wollen wohl verständlich.

Es gibt hier leider nicht die ultimative Lösung, nur einen Kompromiss.
Wir beginnen mit unserer eigenen Teachable School und stellen unseren Kurs erst einmal nur noch auf Udemy ein.
Warum Udemy? Die Webseite hat Reichweite (also sehr sehr viele Besucher, die dorthin kommen, um einen Onlinekurs zu kaufen) und so ist die Wahrscheinlichkeit, dass du dort deinen Kurs auch verkaufst, natürlich sehr viel höher.
Mit etwas mehr Erfahrung beim Anpassen von Videos kannst du dann aber auch noch Skillshare nutzen oder deine Videos auf Amazon Video Direct einstellen.
Dennoch empfehle ich dir ganz klar, klein anzufangen.
Mehr geht immer aber gerade am Anfang muss man auch alles Händeln können.

Wenn du also deine eigene Onlineschule anlegst und dort schon einmal deinen Kurs online stellst, wird dieser sich auch in absehbarer Zeit verkaufen, weil du ja auch auf Udemy immer bekannter wirst und dein Name dann hoffentlich für gute, qualitativ hochwertige Kurse steht.

Kommentar hinzufügen

Warenkorb

Lass uns in Kontakt bleiben

Pinterest


Partner von CreativeMarket

Powered by Creative Market

Zertifiziert als

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.